Flohmarktgewusel

Heute hatte ich sozusagen  Großkampftag in Sachen Flohmarkt. Der erste war der am Goldbekhaus in Winterhude. Der gehört zu meinen absoluten Lieblingsflohmärkten20170806_111440Ich mag diesen Innenhof am Wasser und die Stimmung dort20170806_111350Und das Wetter hat heute auch leidlich mitgespielt 20170806_111339Dort gibt es auch immer Kaffee und Kuchen für einen schmalen Taler und die Verkäufer sind ausnahmslos Privatleute. Ich mag ja diese Händlerflohmärkte so gar nicht. Am liebsten sind mir die Anwohnerflohmärkte. Deshalb ging es von hier aus weiter zum Immenhof, ebenfalls am Wasser gelegen20170806_122421Das ist auch ein schöner Flohmarkt, wo es ebenfalls günstig Kaffee und Kuchen zugunsten der benachbarten Kirchengemeinde gibt. Hier tummeln sich auch einige Händler, einige Schicki-Micki Ladys aus Hamburgs vermeintlich besserer Gesellschaft, aber trotzdem hat der Flohmarkt Charme.20170806_122653Und last but not least, habe ich noch bei uns auf der Insel bei den Zinnwerken vorbeigeschaut, der mit Abstand witzigste Flohmarkt, mit viel Kreativität und Spaß, aber leider für mich kein wirklich nutzbares Angebot. Trotzdem gehe ich gerne hin, alleine wegen der Nachbarn und der Stimmung 20170806_131611Und zwischendrin habe ich mal an der Alster gehalten 20170806_113902Tolles Seglerwetter, ordentlich Wind und auch Sonne 20170806_113719An der Alster bin ich ja eher selten, obwohl meine Mutter in Alsternähe wohnt. Wir halten uns, wenn, lieber an der Elbe auf. 20170806_113321.jpgWobei die Alster auch wirklich schön ist. 20170806_113143Ein bißchen was ergatter habe ich auch, unter anderem diesen schönen Ring, für meine Verhältnisse sehr zierlich, aber irgendwie hatte der es mir angetan.Bildschirmfoto zu 2017-08-06 14-37-47Mein Handy will den nicht scharf knipsen…. 20170806_113147Hier lässt es sich schon nett (und teuer) wohnen… aber ich pack mich jetzt auf unseren schönen Balkon in die Sonne, solange sie noch scheint. Der Gatte hat auch gleich Feierabend und dann ein anstrengendes Dienstwochenende hinter sich.

5 Gedanken zu „Flohmarktgewusel

      • Du weisst doch: Für Technik werde ich zum Trüffelschwein, die rieche ich selbst unter dem Tapeziertisch.

        Ausserdem ist es ja oft auch die Frage, wer den Stand aufgebaut hat. War es eine Frau, findet man die feinste Elektronik meisst versteckt hinter Schuhen und kitschigen Blumenvasen – oder gar achtlos in die Kartons verbannt, die vor dem Stand stehen 😎

        Männer hingegen würden die Schuhe und die Vasen in die Kartons stecken und den alten Fotoapparaten oder Computerteilen den prominentesten Platz in ihrem Angebot einräumen.

        So sind die Wertigkeiten halt (geschlechtsspezifisch) ganz unterschiedlich…

        Gefällt 1 Person

  1. …ach schön, ist es bei euch….! mit flohmärkten halte ich mich dieses jahr gepflegt zurück- nicht bevor ich nicht selber verkauft habe nächsten monat… darf ich neues einkaufen..;-)
    bin ja mal gespannt was münster dann demnächst in sachen flohmarkt so kann…..
    hab einen schönen restsonntag…

    Gefällt 1 Person

    • Flohmarkttechnisch hat nicht mal Berlin mehr zu bieten als Hamburg, im Gegenteil. Ich finde die vielen Anwohnerflohmärkte um Welten schöner als vieles, was ich in Berlin gesehen habe. Da mach ich mir in Bezug auf Münster keine großen Hoffnungen.

      Gefällt mir

Du kannst was beitragen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s